Gewaltige Schlucht unterm Rocciamelone. Oberhalb Novalesa stürzen gleich drei Steilrinnen mit mehr als 100m hohen Wasserfällen zu Tal. Der Gioglio, der Mardarello und der Claretto. Wir sind diesmal den Claretto gegangen. Dank Romeo Clarettos Taxidienst war der Zustieg schnell geschafft (und viele neuigkeiten im Canyoningbereich des Gebiets ausgetauscht). Die Klamm engt sich gleich ein und öffnet sich bis zum Talgrund eigentlich nur bei der unteren Brücke. Wasserfall folgt auf Wasserfall, alle recht anspruchsvoll eingerichtet mit ausgesetzten und schwer erreichbaren Abseilpunkten. Absoluter Höhepunkt ist der 160m hohe Endwasserfall den man in 4 Etappen abseilt. Erst 15m zu einem bequemen Stand auf der linken Seite, dann 23mRead More →

Kurzes aber umso schöneres Mittelstück der Schluchtlandschaft vom Rio Balcez. Zustieg über einen weit ausholenden aber problemlosen Steig mit herrlichen Einblicken in die einsame Schlucht des oberen Rio Balcez (10+ Stundentour mit langen Zustieg oder extrem umständlicher Anfahrt). Nach längerer Bachbettwanderung steht man dann endlich vor den riesigen Blöcken die den Klammbeginn der Oscuros del Balces anzeigen.  Hier ist uns dann eine geführte Canyoningtour entgegen(!)gekommen die offenbar von unten irgendwie durch die Klamm bis zum letzten Abseiler aufgestiegen ist um dann wieder den gleichen Weg retour zu gehen.  Die Klamm selbst ist sehr eng, unterhaltsam und schön ausgewaschen. Irgendwo hat Dan eine gestrandete Maus aufgeklaubtRead More →